28.06.2021 •

CYBERRISIKEN ABWENDEN

Risikomanagement für medizinische IT-Netzwerke – Teil 1: Bundeswehrkrankenhäuser

Michael Härchena, Ulf Graßmeyerb, Ralf Beyerc

a Kommando Sanitätsdienst der Bundeswehr – Abteilung C/Referat C2.2, Koblenz

b Kommando Sanitätsdienst der Bundeswehr – Abteilung B/Unterabteilung X/Referat 4.2, Koblenz

c Kommando Sanitätsdienst der Bundeswehr – Abteilung B/Unterabteilung XI/Referat 2.2, Koblenz

Verantwortlichkeiten
Verantwortlichkeiten

Einleitung/Hintergrund

IT-Ausfälle durch Hackerangriffe auf kritische Infrastrukturen haben in den letzten Jahren zugenommen und bilden – mit Blick auf die jüngste Vergangenheit – eine wesentliche Bedrohung für den Klinikbetrieb und nicht zuletzt für das Wohl des Patienten [3].

Auch wenn der Diebstahl von Daten oder deren unwiederbringliche Löschung durch potenzielle Angreifer nicht im Vordergrund stehen, bestehen jedoch besondere Risiken, beispielsweise durch einen Angriff mit Verschlüsselung von Krankenhausdaten (Ransomware). Die daraus resultierende Nichtverfügbarkeit von Patientendaten bedeutet ein ernsthaftes Risiko für Behandlungsprozess, Effektivität der Behandlung sowie Patientensicherheit. So ist bei allen denkbaren Szenarien auch der Datenschutz in erheblicher Weise betroffen [4].

Nicht zuletzt bleiben Imageschäden durch negative Presseberichte und enorme finanzielle Aufwendungen, sei es durch Zahlung einer Erpressersumme und/oder durch die Wiederherstellung von IT-Systemen.

Den ausführlichen Beitrag lesen Sie hier.

Verwandte Artikel

Medikamentenverwechslung unter Zeitdruck – ein kritischer Moment in der Notfallmedizin

Medikamentenverwechslung unter Zeitdruck – ein kritischer Moment in der Notfallmedizin

Medikamentenverwechslungen und Medikationsfehler treten im klinischen Alltag mit gar nicht so kleiner Wahrscheinlichkeit auf.

Wehrmedizinische Monatsschrift 8/2021

Eine Sorge weniger für Kliniken durch Bevorratungs-Services von Dräger

Eine Sorge weniger für Kliniken durch Bevorratungs-Services von Dräger

Die Verfügbarkeit von Verbrauchsmaterialien wie FFP-Masken, Zubehör wie Filter oder Beatmungsschläuche kann schwanken, wenn sie beispielsweise in Pandemie-Wellen auf einmal knapp werden.

Es macht Spaß, an etwas Gutem zu arbeiten

Es macht Spaß, an etwas Gutem zu arbeiten

Am 22. Juni 2021 trafen sich die Parlamentarier Gisela Manderla (CDU) und Dr. Karl-Heinz Brunner (SPD), beide Mitglieder im Verteidigungsausschuss des Deutschen Bundestages und Schirmherren des neuen Projekts, mit den Herren Philip Kraft und Rainer...

Meist gelesene Artikel

Photo

"Jederzeit weltweit"

Thomas Silberhorn, Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin der Verteidigung, hat auf Initiative der Bundestagsabgeordneten Gitta Connemann das Kommando Schnelle Einsatzkräfte…

Photo

Wieder eine Reform der Bundeswehr

“Armee will Logistik- und Sanitäter-Truppe auflösen” titelte das Newsportal BusinessInsider vergangenen Freitag. Unter Berufung auf einen Plan, den Verteidigungsministerin Annegret…