24.06.2020 •

Von klinischer Kommunikation bis zu künstlicher Intelligenz – zum Nutzen von „Apps“

Niclas Lutz, Felix J. Fellmer, Katharina Estel, David A. Back, Christian Willy

Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie, Septische und Rekonstruktive Chirurgie, Bundeswehrkrankenhaus Berlin

Zusammenfassung

Photo
Leo Wolfert (iStock.com)
Die Nutzung von Apps (Applications) und künstlicher Intelligenz (KI) im klinischen Alltag hat erhebliches Potenzial, die tägliche Arbeit von medizinischem Personal zu erleichtern und Patienten im Krankheitsfall zu unterstützen.

Besonders die Kommunikation innerhalb und auch zwischen Kliniken kann durch kleinere Anpassungen bereits vorhandener Angebote deutlich optimiert werden. Hierbei geben „Secure medical messenger“-Dienste wie die App „Siilo®“ den Weg vor und könnten auch als Grundlage für die Anpassung bundeswehrinterner Messenger-Angebote dienen.

Neben Kommunikations-Apps finden Programme zur Unterstützung bei der Diagnosefindung zunehmend Anklang bei Ärzten und Patienten. Ein Beispiel hierfür ist die die App „Ada®“ – eine Anwendung, die medizinischen Laien nach Eingabe eines Leitsymptoms und dem anschließenden Beantworten einiger relevanter Fragen eine Handlungsempfehlung und wichtige Informationen zu der wahrscheinlichsten Erkrankung liefert, kann auch als „Ärztetool“ von Nutzen sein. Hiervon könnten Truppenärztinnen und -ärzte, die aus unterschiedlichen medizinischen Bereichen kommen, profitieren, indem sie eine solche App als Helfer bei der Diagnosestellung bei ihnen nicht vertrauten Krankheitsbildern zu Rate ziehen.

Stichworte: App, sichere Kommunikation, medizinische Daten, künstliche Intelligenz, Gesundheits-App

Den ausführlichen Artikel lesen Sie hier.

Datum: 24.06.2020

Verwandte Artikel

Digitalisierung – vielfältige Chancen für den Sanitätsdienst und die Gesundheitsvorsorge

Digitalisierung – vielfältige Chancen für den Sanitätsdienst und die Gesundheitsvorsorge

Angehörige von Streit- und Einsatzkräften sind im Einsatzgeschehen immer wieder starken körperlichen und psychischen Belastungen ausgesetzt.

Dräger schließt Exklusivvertrag über Ortungssystem mit Sony und erweitert RTLS-Produktportfolio für Kliniken

Dräger schließt Exklusivvertrag über Ortungssystem mit Sony und erweitert RTLS-Produktportfolio für Kliniken

Ein weiterer Meilenstein in der erfolgreichen Zusammenarbeit von Dräger und Sony Network Communications Europe: Zum 1. September 2021 hat Dräger Design, Entwicklung und Marketing der RTLS-Ortungslösung von Sony Network Communications Europe...

Die Oral Reconstruction Foundation organisiert die Lecture Tour 2021  mit Impulsvorträgen hochkarätiger Experten

Die Oral Reconstruction Foundation organisiert die Lecture Tour 2021 mit Impulsvorträgen hochkarätiger Experten

Von September bis November 2021 bietet die Oral Reconstruction Foundation (OR Foundation) fünf Abendveranstaltungen in verschiedenen Städten in Deutschland und Österreich an.

Meist gelesene Artikel

Photo

ALTERNATIVE ZU CPAP?

Die obstruktive Schlafapnoe ist ein häufiges Krankheitsbild. Die Diagnosesicherung erfolgt in aller Regel im Schlaflabor. Als Goldstandard gilt die Beatmungstherapie mittels Continuous Positive…

Photo

CHANCEN VERBESSERT

Diffus infiltrativ wachsende Gliome haben weiterhin eine geringe Überlebensrate (das Glioblastom, WHO Grad IV, beispielsweise von 5 % nach 5 Jahren). Bei diesen Tumoren konnte die mittlere…