Problem: Kinder psychisch erkrankter Eltern

Julia Glaub, Felix Bleckmann

Hintergrund

Kinder psychisch erkrankter Eltern sind diversen und oftmals chronischen Belastungsfaktoren ausgesetzt. Diese gehen mit einer Vielzahl von Entwicklungsrisiken einher und zeigen im Vergleich zur Gesamtbevölkerung ein bis zu achtfach erhöhtes Risiko, im Verlaufe ihres Lebens ebenfalls eine psychische Störung zu entwickeln [3]. So zeigen Längsschnittstudien, wie z.B. die Mannheimer Risikokinderstudie [2], dass die Beziehung zwischen elterlichen Belastungen durch eine psychische Erkrankung eines Elternteiles und die hieraus resultierenden kindlichen Belastungen keine einseitige Wirkrichtung hat.

Prävalenz

In der frühen Kindheit zeigt sich, dass zunächst mehr Jungen als Mädchen (Geschlechterverhältnis 2:1 Jungen vs. Mädchen) mit psychischen Auffälligkeiten in Erscheinung treten und somit empfänglicher für familiäre Spannungen bei psychischen Belastungen von Elternteilen sind. In der Adoleszenz verschiebt sich dann allerdings das Geschlechterverhältnis, Mädchen sind häufiger betroffen als Jungen. Auch im Erwachsenenalter zeigen sich emotionale Störungen beim weiblichen Geschlecht häufiger, wohingegen aggressiv ausagierende Syndrome und andere Verhaltensstörungen bei Männern dominieren. Sowohl bei Mädchen als auch bei Frauen zeigen sich tendenziell eher ängstlich gehemmte Syndrome.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie hier.



Verwandte Artikel

Psychische Gesundheit und Lebensqualität in Deutschland während der COVID-19-Pandemie

Psychische Gesundheit und Lebensqualität in Deutschland während der COVID-19-Pandemie

Die COVID-19-Pandemie hat die psychische Belastung der Bevölkerung verstärkt – nicht nur durch die gesundheitliche Gefahr einer SARS-CoV-2 Infektion, sondern auch durch den Alltagsstress im Lockdown.

Wehrmedizinische Monatsschrift 2-3/2022

Einsatz gegen Corona

Einsatz gegen Corona

Seit dem ersten Auftreten von SARS-CoV-2 beschäftigt das Virus die Weltgemeinschaft, Deutschland und nicht zuletzt die Bundeswehr in hohem Maße. Insbesondere die Aufrechterhaltung der Einsatzbereitschaft unter pandemischen Bedingungen ist hierbei...

Wehrmedizinische Monatsschrift 01-02/2023

Eine Krisenbilanz des Jahrhundertereignisses COVID-19

Eine Krisenbilanz des Jahrhundertereignisses COVID-19

Die Bundeswehr ist inmitten der Pandemie mit tausenden Soldaten – davon ein großer Teil aus dem Sanitätsdienst – seit weit mehr als einem Jahr in der Corona-Amtshilfe in zahlreichen Aufgabenbereichen eingesetzt.

Wehrmedizinische Monatsschrift 1/2022

Meist gelesene Artikel

Photo

ConRad 2023

„Preparedness, Response, Protection, Research“ – unter diesem Motto fand vom 8. bis 11. Mai 2023 die „Global Conference on Radiation Topics (ConRad)“ – ehemals Medizinische…