25.05.2022 •

Forensische Toxikologie in der Flugmedizin – State Of The Art

Susan Rahaus

Einleitung

Der Nachweis chemischer Substanzen, die Auswirkungen auf die Funktion des menschlichen Körpers haben können, in Körperflüssigkeiten, Organen und anderen Körperteilen, ist eine der Hauptaufgaben der klinischen und forensischen Toxikologie. Die Untersuchungsverfahren sind dabei grundsätzlich gleich, wobei es Ziel der forensischen Toxikologie ist, Straftaten im Zusammenhang mit in den Körper eingetragenen Substanzen nachzuweisen bzw. auszuschließen, während die klinische Toxikologie nach Stoffen sucht, um mögliche Krankheitsursachen zu finden. Letztlich haben toxikologische Untersuchungen auch präventiven Charakter, z. B. im Rahmen der Überwachung von Personal in gefährdeten Bereichen.

Die Fachgruppe I 4 (Flugunfall/Rechtsmedizin) des ­Zentrums für Luft- und Raumfahrtmedizin der Luftwaffe ­(ZentrLuRMedLw) verfügt mit dem Dezernat I 4c (Klinische/Forensische Toxikologie) über eine moderne toxikologische Laboreinrichtung, die zum einen auf Untersuchungen im Rahmen von Flugunfällen spezialisiert ist, andererseits ihre Fähigkeiten auch für die klinische und arbeitsmedizinische Diagnostik zur Verfügung stellt.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie hier.


Verwandte Artikel

CAE C-130 Aero Medical Trainer

CAE C-130 Aero Medical Trainer

Military aeromedical evacuation and air ambulance crews need to be prepared to handle a range of patient medical issues that may occur in-flight.

AUSGEGLICHENER DRUCK?

AUSGEGLICHENER DRUCK?

Eine ungestörte Funktion der Eustachischen Röhre (ER) ist Voraussetzung für das beschwerdefreie Fliegen und Tauchen.

Wehrmedizinische Monatsschrift 5/2022

Flugmedizinisch relevante Zufallsbefunde in der bildgebenden Diagnostik

Flugmedizinisch relevante Zufallsbefunde in der bildgebenden Diagnostik

Seit mehr als 60 Jahren werden im Zentrum für Luft- und Raumfahrtmedizin der Luftwaffe (ZentrLuRMedLw) in Fürstenfeldbruck (FFB) die Einstellungsuntersuchungen für das fliegende Personal der Bundeswehr durchgeführt.

Wehrmedizinische Monatsschrift 5/2022

Meist gelesene Artikel