04.03.2022 •

Entwicklung eines Ausbildungskonzeptes für Medizinische ­Fachangestellte am Bundeswehrkrankenhaus Hamburg

Lara Westemeyer, Ulrich Vortkamp

Bundeswehr/S. Herholt

Hintergrund

An der Patientenbehandlung wirken Angehörige verschiedenster Gesundheitsberufe mit und bringen im Team ihre jeweiligen professionsbezogenen Kompetenzen ein. Die Rolle des Arztes ist dabei im letzten Jahrzehnt hinsichtlich typischer Kompetenzanforderungen ausführlich wissenschaftlich betrachtet worden. Darauf aufbauend ist nicht nur das Medizinstudium, sondern auch die Weiterbildung zum Facharzt nahezu „revolutioniert“ worden. Dies spiegelt sich gut sichtbar in den neuen Weiterbildungsordnungen der Ärztekammern wider. Die Feststellung der Facharztreife erfolgt nicht mehr ausschließlich anhand von absolvierten Weiterbildungszeiten und Nachweisen zu Eingriffszahlen, sondern anhand von beschriebenen differenzierteren Kompetenzen.

Umso erstaunlicher ist es daher, dass keine ähnlich durchgreifende Entwicklung in anderen am Team beteiligten Berufsgruppen erfolgte, erfordert doch der komplexe Klinikalltag das Zusammenwirken aller Professionen auf dem höchstmöglichen Standard.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie hier.


Verwandte Artikel

Chancen und Ausblick aus klinisch (unfall-)chirurgischer Perspektive

Chancen und Ausblick aus klinisch (unfall-)chirurgischer Perspektive

Das Berufsbild des Chirurgen wandelt sich durch die Weiterentwicklung des Gesundheitssystems, die Arbeits- und Weiterbildungsbedingungen sowie geänderte Prioritäten und Interessen des chirurgischen Nachwuchses.

Wehrmedizinische Monatsschrift 12/2022

Simulierte Taktische Verwundetenversorgung (SimTaktVwuVers)

Simulierte Taktische Verwundetenversorgung (SimTaktVwuVers)

Die Versorgung von Patienten wird durch den Sanitätsdienst der Bundeswehr geregelt. Eine ständige Präsenz von Sanitätskräften kann auftragsbedingt und im Rahmen der Truppengliederung erst innerhalb einer Stunde sichergestellt werden, was durch...

Ausbildung neu denken am  Bundeswehrzentralkrankenhaus

Ausbildung neu denken am Bundeswehrzentralkrankenhaus

Das Bundeswehrzentralkrankenhaus (BwZKrhs) ist neben der Behandlung seiner Patienten auf höchstem Niveau der Weiterbildung seiner ärztlichen und nichtärztlichen Teammitglieder verpflichtet.

Wehrmedizin und Wehrpharmazie 3/2022

Meist gelesene Artikel