Zur Einsatzrelevanz neurochirurgischer Fachkenntnis vor Ort: Gefechtsbedingte neurotraumatologische Verletzungsmuster in Afghanistan 2014 und 2018 (Vortrags-Abstract)

Benjamin Harlass, Heinrich Weßling

Bundeswehrkrankenhaus Westerstede, Klinik XII – Neurochirurgie

Hintergrund

Im Rahmen des Mandats Resolute Support 1 (RS) wurde die ehemalige deutsche Role 3-Einrichtung in Masar-e Scharif (Afghanistan) auf eine Role 2e reduziert. Es ist seitdem unter anderem kein Neurochirurg mehr vor Ort; die Versorgung auch komplexester neurotraumatologischer Verletzungsmuster obliegt damit dem jeweiligen Einsatzchirurgen mit gegenüber einer Role 3 reduziertem Materialansatz. Einer der Autoren befand sich im Rahmen des BAT 2 -Pool 2018 für RS in Afghanistan, der andere als Facharzt für Neurochirurgie im Rahmen des ISAF-Einsatzes 2012 und 2014.

Anhand von vier neurotraumatologischen Kasuistiken aus Einsätzen in Afghanistan (ISAF, Role 3) und 2018 (RS, Role 2e) sollen mögliche Auswirkungen des ­Wegfalls der neurochirurgischen Expertise vor Ort für das Outcome in der Patientenversorgung aufgezeigt werden.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie hier.

Datum: 21.07.2020

Verwandte Artikel

Schwere Blutungen stoppen und Leben retten – mit der TRAUMA-BOX®

Schwere Blutungen stoppen und Leben retten – mit der TRAUMA-BOX®

Die Corona-Pandemie hat den Schrecken von Terrorangriffen zwar in den Hintergrund gerückt, dennoch blieben wir leider auch im letzten Jahr nicht verschont: Begonnen hatte das Jahr 2020 mit einem Messerangriff in Villejuif nahe Paris. Und leider war...

Wehrmedizin und Wehrpharmazie 1/2021

Ableitungen zur psychologischen Krisenintervention für Einsatzkräfte nach dem Terroranschlag 2016 am Berliner Breitscheidplatz ­

Ableitungen zur psychologischen Krisenintervention für Einsatzkräfte nach dem Terroranschlag 2016 am Berliner Breitscheidplatz ­

Um die Bandbreite psychischer Belastungen von Einsatzkräften nach vorsätzlich herbeigeführten Großschadensereignissen zu erfassen, wurde nach dem Terroranschlag in Berlin Breitscheidplatz eine groß angelegte Studie durchgeführt.

Wehrmedizinische Monatsschrift 2/2021

Meist gelesene Artikel

Photo

CHANCEN VERBESSERT

Diffus infiltrativ wachsende Gliome haben weiterhin eine geringe Überlebensrate (das Glioblastom, WHO Grad IV, beispielsweise von 5 % nach 5 Jahren). Bei diesen Tumoren konnte die mittlere…