Intensivmedizinische Therapie bei komplizierter Malaria tropica-Infektion

Ein Fallbericht

Zusammenfassung

Die aktuellen Empfehlungen zur Intensivtherapie bei schweren Malaria tropica-Verläufen werden dargelegt und an einem Fallbeispiel besprochen. Wir berichten über den Verlauf einer komplizierten Malaria tropica nach einem mehrmonatigen Aufenthalt in Mali. Der ­Patient präsentierte sich im Vollbild eines Multiorganversagens und mit einer initialen Parasitenlast von 25 %. Er entwickelte eine ausgeprägte Mikrozirkula­tionsstörung in den Akren, die wir mit dem synthetischen Prostaglandin E1 (PGE1) Alprostadil intravenös behandelten.


Am Aufnahmetag vorhandene Mikrozirkulationsstörung am Beispiel der linken Hand
Am Aufnahmetag vorhandene Mikrozirkulationsstörung am Beispiel der linken Hand

Schlüsselwörter: Intensivmedizin, Malaria tropica, Update, Casereport, Militärmedizin

Den ausführlichen Artikel lesen Sie hier.

Verwandte Artikel

Meist gelesene Artikel

Photo

FLUGMEDIZINISCHE KASUISTIK

Immanuel Roiu¹, Ulrike Wagner² ¹ Taktisches Luftwaffengeschwader 74, Neuburg an der Donau ² BundeswehrZentralkrankenhaus Koblenz, Klinik I – Innere Medizin