30.12.2023 •

Impfung gegen Dengue-Fieber: Prävention für beruflich Entsandte in ein Endemiegebiet mit Infektionsrisiko

Berlin, 10.11.2023 – Dengue-Fieber gilt für beruflich Reisende als Berufskrankheit.1 Die Fallzahlen steigen weltweit stetig an.2 Die das Dengue-Virus übertragenden Aedes-Mücken sind vorwiegend tagaktiv und leben vorzugsweise in den Tropen und Subtropen.2

Qdenga® – die erste Reiseimpfung zur Prävention von Dengue-Fieber.
Qdenga® – die erste Reiseimpfung zur Prävention von Dengue-Fieber.
Quelle: © Takeda

Seit Dezember 2022 ist Qdenga® (TAK-003) als tetravalente Lebendimpfung gegen Dengue-Fieber durch die Europäische Kommission bei Personen ab 4 Jahren in Europa zugelassen.3 Die Impfung sollte gemäß den offiziellen Empfehlungen angewendet werden.3 Der Ständige Ausschuss für Reisemedizin der Deutschen Gesellschaft für Tropenmedizin, Reisemedizin und Globale Gesundheit e. V. (DTG) und die Sächsische Impfkommission empfehlen den Einsatz von Qdenga® u. a. für Langzeitreisende oder häufig Reisende, z. B. beruflich Entsandte in ein Gebiet mit hohem Risiko für eine Dengue-Virus-Übertragung.4,5 Die Impfung sollte als 0,5-ml-Dosis subkutan im Rahmen eines 2-Dosen-Impfschemas (Monat 0 und 3) verabreicht werden.3

In der zulassungsrelevanten TIDES-Studie konnten eine Gesamtwirksamkeit bei der Prävention von Dengue-Fieber von 80,2%, eine Reduktion der Hospitalisierung aufgrund von Dengue-Fieber um 90,4% sowie eine anhaltende Wirksamkeit nach der zweiten Impfung von bis zu 4,5 Jahren nachgewiesen werden.6,7,8

Weitere Informationen finden Sie unter www.dengue.de/fachkreise 


Über Takeda

Takeda will die Gesundheit von Menschen verbessern und der Welt eine schönere Zukunft ermöglichen. Unser Ziel ist es, in unseren therapeutischen und unternehmerischen Kernbereichen lebensverändernde Therapien zu erforschen und bereitzustellen – dazu gehören Gastroenterologische und entzündliche Erkrankungen, Seltene Erkrankungen, Plasmabasierte Therapien, Onkologie, Neurowissenschaften und Impfstoffe. Im Rahmen von Partnerschaften wollen wir die Lebensqualität von Patientinnen und Patienten verbessern und mit unserer dynamischen und vielfältigen Pipeline neue Behandlungsmöglichkeiten schaffen. Takeda in Deutschland gehört mit rund 2.300 Mitarbeitenden zu den weltweit größten Landesgesellschaften von Takeda. www.takeda.de 


1 Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung. BK 3102. https://www.dguv.de/bk-info/icd-10-kapitel/kapitel_01/index.jsp . Letzter Zugriff: November 2023.

2 WHO. Dengue and severe dengue. https://www.who.int/news-room/fact-sheets/detail/dengue-and-severe-dengue . Letzter Zugriff: November 2023.

3 Fachinformation Qdenga®, Stand Dezember 2022.

4 Rothe, C. et al. Flugmedizin Tropenmedizin Reisemedizin 2023;30:52–85. https://www.dtg.org/images/Startseite-Download-Box/2023_DTG_Empfehlungen_Reiseimpfungen.pdf . Letzter Zugriff: November 2023.

5 Sächsische Impfkommission (SIKO). Positionspapier zu SARS-CoV-2-/Mpox-Virus-/Denguevirus-Impfung. https://www.slaek.de/media/dokumente/patient/gesundheitsinformationen/impfen/SIKO_Positionspapier-zur-SARS-CoV-2-Mpox-und-Denguevirus-Impfung.pdf . Letzter Zugriff: November 2023.

6 Biswal, S. et al. N Engl J Med. 2019;381:2009–2019.

7 Biswal, S. et al. Lancet. 2020;395:1423–1433.

8 Tricou, V. Abstract (4290-A-2209), NECTM8 8–10th June 2022, Rotterdam, NL.


Verwandte Artikel

Vitamin D als Erfolgsfaktor für die orale Regeneration

Vitamin D als Erfolgsfaktor für die orale Regeneration

Straumann bietet mit botissCARE Vitamin D eine praktische Chairside Lösung zur Vitamin-D-Wert-Bestimmung sowie ein leicht einzunehmendes und wirksam absorbierbares Vitamin D3+K2 Spray zur Vorbeugung eines Mangels an

Ein Jahr nach der EU-Zulassung: Praxiserfahrungen mit dem Reiseimpfstoff zur Prävention von Dengue

Ein Jahr nach der EU-Zulassung: Praxiserfahrungen mit dem Reiseimpfstoff zur Prävention von Dengue

Die Hälfte der Weltbevölkerung ist heute dem Risiko ausgesetzt, sich mit dem Dengue-Virus zu infizieren. Überträgerinnen des Virus sind die vorwiegend tagaktiven Mücken der Gattung Aedes aegypti (Gelbfiebermücke) und in geringerem Maße Aedes...

Vom Wissen zum Handeln

Vom Wissen zum Handeln

Seit 2020 erforscht das Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin (BNITM) nicht nur Infektionserreger, -überträger und -krankheiten, sondern auch, wie sie sich in den betroffenen Regionen erfolgreich bekämpfen lassen.

Meist gelesene Artikel

Photo

ConRad 2023

„Preparedness, Response, Protection, Research“ – unter diesem Motto fand vom 8. bis 11. Mai 2023 die „Global Conference on Radiation Topics (ConRad)“ – ehemals Medizinische…