14.04.2022 •

Fitness- und Aktivitätsvergleich von Sanitätspersonal im Bundeswehrkrankenhaus Hamburg

L.Scheit, J. Schröder, K. Helena Wolf, Tony Hannes Richter, C. Busch, R. Reer

Einleitung

Bei Sanitätspersonal der Bundeswehr werden im In- und Auslandsdienst hohe Anforderungen an die Fitness gestellt. Zum Erhalt der physischen Fitness ­stehen auch dem Personal eines Bundeswehr­krankenhauses (BwKrhs) wöchentlich 90 min Dienstsport während der Arbeitszeit zu [2]. Der Nachweis einer ausreichenden physischen Fitness wird jährlich im Rahmen der individuellen Grundfertigkeiten (IGF) mit Hilfe des Basis-Fitness-Tests (BFT) überprüft. Allerdings stellen die Anforderungen des klinischen Alltags (Patientenregelversorgung mit Stressoren durch Zeitdruck, Überstunden und Nachtschichten) Einflussfaktoren dar, die sich negativ auf die physische Fitness auswirken können. Eigene Daten lieferten Hinweise dafür, dass der Dienstsport von Sanitätsoffizieren des BwKrhs Hamburg in der Regel nicht wahrgenommen werden konnte [6]. Dennoch wurden für die Sanitätsoffiziere im Vergleich mit Referenzdaten von etwa 55 000 Truppensoldaten – als repräsentative Stichprobe für das Gesamtkollektiv der Bundeswehr – keine signifikanten Unterschiede im BFT beobachtet und ihre biometrisch-konstitutionellen Merkmale unterschieden sich nicht von altersadjustierten Referenzwerten der Normalbevölkerung [6]. Offenbleiben musste, ob sich diese Befunde für unterschiedliche Berufsgruppen des BwKrhs Hamburg verallgemeinern lassen.

In der vorliegenden Arbeit sollten daher etwaige Unterschiede im Fitness- und ergänzend im Aktivitätslevel der verschiedenen Berufsgruppen des BwKrhs Hamburg geprüft werden.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie hier.



Verwandte Artikel

Zwischen Patientenversorgung, Personalnot und einem ungeahnten Kickstart in translationaler Forschung – ein Spannungsfeld

Zwischen Patientenversorgung, Personalnot und einem ungeahnten Kickstart in translationaler Forschung – ein Spannungsfeld

Seit nunmehr 30 Jahren ist die Klinik für Innere Medizin ein integraler Bestandteil der ambulanten und stationären Versorgung von SoldatInnen, den BerlinerInnen und internationalen PatientInnen am Bundeswehrkrankenhaus (BwKrhs) Berlin.

Wehrmedizin und Wehrpharmazie 1/2022

Einladung zum 127. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM)

Einladung zum 127. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM)

Mit dem Schwerpunktthema „Von der Krise lernen“ findet vom 17. bis 20. April 2021 der 127. Internistenkongress erstmals vollständig digital statt.

Vom Studenten zum Assistenzarzt

Vom Studenten zum Assistenzarzt

Nach insgesamt sechs Jahren Studium in Ham­burg begann nach einer kurzen, fünf­wöchigen Truppenarztzeit im damaligen Sanitätszentrum Hamburg an der Führungsakademie und anschließender Postuniversitäre-Modularer-Ausbildung (PUMA) am 6. April...

Meist gelesene Artikel

Photo

Der menschliche Faktor

Im Jahr 2005 starb in Großbritannien eine junge Frau bei einem Routineeingriff aufgrund fehlender Beatmung. Die anschließend eingeleitete Untersuchung ergab Folgendes: Die Art des Notfalls war…