30.04.2024 •

Ivoclar und SkyCell leisten Pionierarbeit in der optimierten Rückwärtslogistik

Als erste Unternehmen der Dental- bzw. der Pharmaindustrie präsentieren das Dental- und Medizintechnikunternehmen Ivoclar und der Hersteller von hochmodernen temperierten Hybridbehältern für den Transport von pharmazeutischen Produkten SkyCell ihren Synergieansatz der optimierten Rückwärtslogistik zur Reduktion von CO2-Emissionen, Abfall und Kosten. Gemeinsam mit ihren Logistikpartnern setzen sie damit einen wegweisenden Meilenstein in der Effizienz des Transportwesens.

Integration von konsolidierten Ivoclar-Paletten in die Skycell-Hybridcontainer...
Integration von konsolidierten Ivoclar-Paletten in die Skycell-Hybridcontainer in Somerset (USA
Quelle: DSV Air & Sea

Der Transport von medizinischen Produkten und Arzneimitteln ist von globaler Bedeutung. Diese werden regelmässig von ihrem Produktionsstandort an spezifische globale Zielorte transportiert – meist unter Auflage bestimmter Transportbedingungen aufgrund der Temperaturempfindlichkeit der teils lebensrettenden Medikamente. Der Transport erfolgt angesichts zeitlicher Erfordernisse mittels Luftfracht und ist von ihrem Herstellungsort an spezifische Zielorte oft nur in eine Richtung notwendig. Dies hat zur Folge, dass in der Logistikbranche Transportbehältnisse meist leer an ihren Ausgangsort retourniert werden. Davon betroffen ist auch die Luftfrachtstrecke von den USA in die Schweiz. Dem wirken das Liechtensteiner Familienunternehmen Ivoclar mit weltweit 56 Tochtergesellschaften und der Anbieter von Hybridbehältern und technologischen Lösungen SkyCell nun entgegen und markieren mit der Umsetzung ihres Erfolgskonzepts einen Wendepunkt in der Rückwärtslogistik von Luftfrachtströmen und weiteren Transportverfahren. 

Optimierte Rückwärtslogistik

Als Pilotprojekt im Dezember 2023 gestartet, wurde das Projekt im Februar 2024 unter Mitwirkung weiterer global agierender Transport- und Logistikanbieter offiziell initiiert. SkyCell versendet ihre mit Medizinprodukten von diversen Pharmaproduzenten beladenen Hybridcontainer in die USA. Unabhängig davon verfrachtete Ivoclar bislang ihre Produkte, die am Ivoclar-Produktionsstandort in Somerset (USA) hergestellt werden, aufgrund ihrer globalen Notwendigkeit unter anderem nach Europa, Zürich. Zur Optimierung der Rückwärtslogistik haben sich die beiden Unternehmen nun zusammengeschlossen: Um künftig retournierende Leerfrachten nach Europa zu vermeiden, werden neu die SkyCell-Hybridcontainer mit Ivoclar-Paletten befüllt. Dies ermöglicht der Transport- und Logistikpartner DSV Air & Sea mit der Bereitstellung des Containerrücklaufs in seinem Lager.

«Die Verfolgung von Emissionen aus der Rückwärtslogistik stellt für die meisten Pharmaunternehmen eine grosse Herausforderung dar. Durch die Integration der Ivoclar-Paletten in unsere Hybridcontainer optimieren wir die Frachteffizienz, was zu reduzierten CO₂-Emissionen führt und uns unserem Ziel der Klimaneutralität näherbringt», erläutert Paulo Baumgartner, Head of Operations Supplier & Procurement von SkyCell.

Die in Zürich eintreffende Fracht wird an ihren endgültigen Bestimmungsort in Europa verteilt, wobei die Lagereinrichtungen des sich auf Logistiklösungen für den regionalen Strassentransport spezialisierte Schweizer Unternehmen Fischer Road Cargo genutzt werden. Auch der Logistikdienstleister profitiert von diesem Konzept in Form der effizienteren Auslastung seiner LKWs.

Gemeinsam für eine bessere Zukunft


Mit diesem innovativen Erfolgskonzept erlangen die Unternehmen nicht nur ökonomische Vorteile, sondern leisten zugleich einen Beitrag zu ihrer Nachhaltigkeit. Mit einer jährlichen CO2-Einsparung von rund 350 Tonnen auf dieser Route, kommen Ivoclar und SkyCell dem Ziel der Klimaneutralität näher. Ivoclar reduziert damit einer ihrer CO2-Hauptverursacher – den Transport von Gütern – und demonstriert mit dieser Prozessoptimierung einmal mehr ihr Streben nach nachhaltigen Produkten und Lösungen für die Dentalindustrie. Auch SkyCell zieht eine direkte Verbindung zu einem ihrer Unternehmenswerte und leistet damit Pionierarbeit für einen neuen Standard für nachhaltige Innovationen in der Pharmaindustrie.

(v. l. n. r.) Paulo Baumgartner, Head of Operations Supplier & Procurement von...
(v. l. n. r.) Paulo Baumgartner, Head of Operations Supplier & Procurement von SkyCell, Mark Maloney, Warehouse Manager Somerset USA von Ivoclar, Christopher Allen, Operations Manager USA von SkyCell, Stephanie Vargas, General Manager Buffalo USA von DSV Air & Sea und Olivier Hett, Global Transport Manager von Ivoclar
Quelle: DSV Air & Sea

Innovation im Rahmen des Bestehenden

«Innovation bedeutet nicht immer, das Rad neu zu erfinden. Unser Ziel ist es, mit neuen Denkweisen im Rahmen des Bestehenden die Wertschöpfung innerhalb der Lieferkette zu optimieren. Dies erreichen wir, indem vorhandene Ressourcen ohne zusätzliche Kosten auf kollaborative Weise genutzt und Synergien gefunden werden», so Olivier Hett, Global Transport Manager von Ivoclar.

SkyCell möchte mit diesem Lösungsansatz eine Vorreiterrolle einnehmen und insbesondere Transportunternehmen ermutigen, etablierte Praktiken zu hinterfragen und Raum für innovative Ideen zu schaffen.


Über die Ivoclar Gruppe
Die Ivoclar Gruppe mit Hauptsitz in Schaan, Liechtenstein, gehört zu den weltweit führenden Anbieterinnen von integrierten Lösungen für qualitativ hochwertige dentale Anwendungen. Seit mehr als einem Jahrhundert prägt das Unternehmen die Dentalbranche nachhaltig und ermöglicht Menschen die beste Mundgesundheit und ein schönes Lächeln. Die Grundlagen des Unternehmenserfolgs bilden ein umfassendes Angebot an Produkten, Systemen und Services, intensive Forschung und Entwicklung sowie ein klares Bekenntnis zur Aus- und Weiterbildung. Mit 56 Tochtergesellschaften und Zweigniederlassungen liefert die Ivoclar Gruppe ihre Produkte in rund 130 Länder und beschäftigt weltweit rund 3600 Mitarbeitende. Weitere Informationen unter ivoclar.com 



Logo: Ivoclar Vivadent GmbH

Ivoclar Vivadent GmbH

Dr. Adolf-Schneider-Straße 2
73479 Ellwangen (Jagst)
Deutschland

Verwandte Artikel

Partnerschaft mit Weitblick – Ivoclar und exocad erleichtern gemeinsam den Weg in die Welt der digitalen Zahnprothetik

Partnerschaft mit Weitblick – Ivoclar und exocad erleichtern gemeinsam den Weg in die Welt der digitalen Zahnprothetik

Das Ivotion Denture System ermöglicht einen
einfachen, effizienten und vollständig digitalen Herstellungsprozess für hochwertigen Zahnersatz

Gemeinsam in die Zukunft: Ivoclar und 3D-Druck-Experte SprintRay starten gemeinsame Partnerschaft

Gemeinsam in die Zukunft: Ivoclar und 3D-Druck-Experte SprintRay starten gemeinsame Partnerschaft

Die Ivoclar Gruppe gibt die Partnerschaft mit dem amerikanischen Technologieunternehmen SprintRay bekannt.

Faster. Better. Stronger.  Adhese Universal im VivaPen für ein effizientes Anwendungsprotokoll in der Zahnarztpraxis

Faster. Better. Stronger. Adhese Universal im VivaPen für ein effizientes Anwendungsprotokoll in der Zahnarztpraxis

Zahnärztinnen und Zahnärzte so gut wie möglich bei der Effizienz ihres Behandlungsprotokolls zu unterstützen – das nimmt sich Ivoclar mit ihrem Direct-Restoratives-Workflow vor.

Meist gelesene Artikel

Photo

Berlin Calling ClearCorrect

Die dritte Ausgabe des ClearCorrect Innovation Summits findet am 7./8. Juni 2024 im Telegraphenamt in Berlin statt. Im Fokus stehen der Austausch von Wissen und Erfahrungen sowie die Gelegenheit,…