Die intratympanale Therapie von Innenohrerkrankungen

Guido Mühlmeier, Matthias Tisch

Zusammenfassung

Für die Therapie von Erkrankungen des Innenohres, wie z. B. Hörsturz, Tinnitus oder Lärmtrauma sowie von vestibulären Funktionsstörungen existieren bis heute überwiegend keine standardisierten Therapieansätze mit hinreichender Evidenz. Überwiegend werden durchblutungsfördernde und entzündungshemmende Mittel systemisch eingesetzt, was hohe Blutspiegel erfordert und mit unerwünschten Wirkungen einhergehen kann.

Die intratympanale Therapie spielt hier nicht nur als ultima ratio, sondern auch als primärer Behandlungsansatz eine zunehmende Rolle und wird in diesem Beitrag vorgestellt.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie hier.




Verwandte Artikel

Stammzellspende - Der überkontinentale Lebensretter mit kobaltblauem Barett

Stammzellspende - Der überkontinentale Lebensretter mit kobaltblauem Barett

Oberfähnrich Dominik K. hat sich im Jahr 2017 während seiner Grundausbildung als möglicher Stammzellenspender bei der Stefan-Morsch-Stiftung registrieren lassen:

Die medizinische Versorgung auf Handelsschiffen unter deutscher Flagge

Die medizinische Versorgung auf Handelsschiffen unter deutscher Flagge

Bei Unfällen mit Verletzten oder Erkrankungen an Bord von Handelsschiffen müssen im Normalfall Seeleute die medizinische Erstbehandlung übernehmen.

Wehrmedizinische Monatsschrift 9/2022

CAE LearningSpace

CAE LearningSpace

Endlich gibt es ein vereinfachtes Simulationsmanagementsystem, das mit Ihrem
Trainingsprogramm funktioniert - und nicht umgekehrt.

Meist gelesene Artikel

Photo

CAE Aria

CAE Aria, unser neuer, hochwertiger, lebensechter, pädiatrischer Patientensimulator, verleiht Lehrszenarien mehr Realismus, um Studierende, Schüler*innen sowie praktizierendes Fachpersonal besser…