23.12.2015 •

    „Debrisoft: auch bei Akutwunden eine gute Wahl“

    vom medizinischen Management von Großereignissen

    Für den Leiter der Sportmedizin des Spitals Davos gehört das Pad bei Sport-Events in den Ärztekoffer. Bei sportlichen Großereignissen sind der stellvertretende Leiter der Notfallstation des Spitals Davos und sein Team gefordert, schnell, unkompliziert und besonders effektiv medizinisch zu behandeln. Dr. med. Walter Kistler lernte das Monofilamentfaser-Pad Debrisoft bei der Behandlung chronischer Wunden kennen und kam auf die Idee: „Debrisoft setzen wir auch beim nächsten Swiss Olympic Gigathlon ein!“ Mit Erfolg.

    Photo
    Der begeisterte Sportler stellt seit einigen Jahren sein medizinisches Know-how als Platzund Mannschaftsarzt Hobby- und Profisportlern zur Verfügung. „Ich bin der Hausarzt der Athleten“, beschreibt er sein nebenberufliches Engagement. Seit 2007 betreut er den Swiss Olympic Gigathlon, eine der größten Breitensportveranstaltungen mit Beteiligung von Spitzensportlern. 

    Ein Sport-Event medizinisch managen 
    6 000 Athleten aus dem In- und Ausland traten 2013 beim Swiss Olympic Gigathlon an, um sich als Mannschaftsmitglied oder Einzelkämpfer während sechs Wettkampftagen laufend, schwimmend, auf Inline-Skates, per Mountain-Bike und Rennrad miteinander zu messen. Mit einem etwa 40-köpfigen Planungsteam und -stab organisiert Dr. med. Kistler die medizinische Betreuung durch lokale Sanitäter vor Ort: „Wir im Team des Planungsstabs erstellen ein auf das Event zugeschnittenes Versorgungskonzept, mithilfe dessen wir das Unplanbare planen, damit es schnellstmöglich bewältigt werden kann“, erklärt er. Während des Gigathlons unterhält das Versorgungsteam Sanitätszelte an allen Wechselstationen, hat Notarzt-Einsatzfahrzeuge in Bereitschaft und schickt mobile Helfer auf E-Bikes, Quads und Mountainbikes oder als Läufer direkt zu etwaigen Unfallorten – koordiniert von der Leitzentrale. „Mich fasziniert die Organisation solcher Sportanlässe ebenso wie die Arbeit mit den Athleten. Die medizinische Behandlung ist eher unkompliziert und pragmatisch, weil wir besonders effektiv und kurzfristig handeln müssen“, bestätigt er.


    Auf Einsatzarten vorbereitet
    Während des Swiss Olympic Gigathlon immer dabei: der gut bestückte Arztkoffer. Zum Gigathlon 2013 hat Dr. med. Kistler dafür gesorgt, dass das Monofilamentfaser-Pad Debrisoft zur Versorgung akuter Verletzungen in den Koffer aufgenommen wurde. „Mit kleinen Steinchen verschmutze Schürfwunden lassen sich mit Debrisoft sehr gut reinigen. Ist eine Wunde nicht nur oberflächlich und ist Haut zerstört, setzen wir das handliche Pad Debrisoft auch zum Debridement ein“, wie Walter Kistler betont. Als besonderes Plus empfindet er die für den Athleten viel angenehmere Versorgung, wo noch vor einigen Jahren Seife, Bürste oder Pinzette eingesetzt wurden „Wir stellten fest, dass sich die Wunden der verletzten Sportler mit Debrisoft schmerzarm reinigen lassen“, unterstreicht Dr. Kistler. „So ist die Reinigung für alle Beteiligten viel einfacher geworden“, wie der Mediziner ausführt.


    Mehr als 100 Patientenkontakte täglich: Schnell sein ist gefragt!
    „Mit durchaus über hundert Patientenkontakten pro Tag müssen wir möglichst rasch arbeiten können“, hebt er hervor. Die Anzahl der Patienten steigt von Tag zu Tag, denn wird eine Schürfwunde behandelt, kommt der Sportler am nächsten Tag zur Nachkontrolle. „Am zweiten Tag ist der Verband oft schweißgetränkt und verschmutzt, sodass er erneuert werden muss. So geht der Zyklus der Reinigung, der Versorgung und des Verbindens der Wunde von vorne los. Und mit Debrisoft können wir die Wunde sehr schnell reinigen“, weiß Walter Kistler. Wundversorgung ist Teamsache. Die medizinischen Helfer werden im Vorfeld des Ereignisses in der Handhabung und im Anwendungsgebiet der zur Verfügung stehenden Produkte unterwiesen. „So stellen wir sicher, dass das angefeuchtete Debrisoft effizient verwendet wird.“

    Versorgung von Akutwunden: ein richtiger Platz für Debrisoft
    Aufgrund seiner guten Erfahrungen mit Debrisoft möchte Dr. med. Walter Kistler bei zukünftigen Sportevents das Pad nicht missen. „Pragmatisch gesehen ist bei akuten Wunden einer Sportverletzung die Reinigung das Wichtigste. Mein Team und ich machten beim Gigathlon die Erfahrung, dass Debrisoft sehr gut funktioniert und schmerzarm die Wunde debridiert“, resümiert der Mediziner. Das Monofilamentfaser-Pad aus dem Hause Lohmann & Rauscher ist 10 x 10 Zentimeter groß und besteht aus 18 Millionen weichen Hightech-Polyesterfasern.

     

    Lohmann & Rauscher International GmbH &
    Co. KG
    Westerwaldstraße 4, 56579 Rengsdorf
    Telefon: +49 2634 99-0
    Telefax: +49 2634 99-6467
    E-Mail: info@de.LRmed.com
    www.lohmann-rauscher.com
     

    Datum: 23.12.2015

    Quelle: Wehrmedizin und Wehrpharmazie 2015/4

    Meist gelesene Artikel

    Photo

    Der menschliche Faktor

    Im Jahr 2005 starb in Großbritannien eine junge Frau bei einem Routineeingriff aufgrund fehlender Beatmung. Die anschließend eingeleitete Untersuchung ergab Folgendes: Die Art des Notfalls war…