Bedeutung der Kopf-Hals-Chirurgie bei der Erst- und Folgeversorgung von (einsatzbedingten) Kopf-Hals-Traumata

Kai J. Lorenz, Sandra Schmidt

Zusammenfassung

Mit der Weiterentwicklung der Schutzausrüstung von Soldaten (body armament, wirkungsvolle Schutzhelme) kam es zu einem deutlichen Anstieg überlebter Verletzungen der ungeschützten Extremitäten und des Kopf-Hals-Bereiches. Neben direkten Schussverletzungen führen Splitter aus Explosivmunition (Bomben, Granaten, Minen) und aus Sprengfallen hierbei zu schweren Traumata mit teilweise erheblichen Gewebeverlusten.

Bei der Erstversorgung entscheiden Sicherung der Atemwege und Blutstillung über das Überleben des Betroffenen. Die Sekundär- und Tertiärversorgung erfordert konsekutiv hohe multidisziplinäre Expertise, wie sie nur spezialisierten Kopfzentren zur Verfügung steht. Es gilt hierbei, neben der Wiederherstellung der Funktion auch die bestmögliche ästhetische Rekonstruktion des Kopfbereiches zu erreichen.

In diesem Beitrag werden die Aspekte der Erst- und Folgeversorgung einsatzbedingter Verletzungen im Kopf- und Halsbereich erörtert und die Möglichkeiten der epithetischen Versorgung von Gewebedefekten vorgestellt.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie hier.



Verwandte Artikel

Hörstörungen und Höranstrengung in anspruchsvollen Hörsituationen

Hörstörungen und Höranstrengung in anspruchsvollen Hörsituationen

In alltäglichen Hörsituationen ist nicht allein das Verstehen von Sprache von großer Bedeutung.

Wehrmedizinische Monatsschrift 8/2022

Phoniatrie und Pädaudiologie

Phoniatrie und Pädaudiologie

Im Juni 2013 wurde auf Empfehlung der Konsiliargruppe Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde im Sanitätsdienst der Bundeswehr bei den Bundeswehr(zentral)krankenhäusern Hamburg, Koblenz und Ulm damit begonnen, in den jeweiligen HNO-Kliniken einen...

Wehrmedizinische Monatsschrift 8/2022

Die chronische Rhinosinusitis – bewährte Konzepte und neue Behandlungsoptionen

Die chronische Rhinosinusitis – bewährte Konzepte und neue Behandlungsoptionen

Die chronische Rhinosinusitis (CRS) führt zu einer deutlichen Einschränkung von Lebensqualität und Dienstfähigkeit betroffener Soldaten.

Wehrmedizinische Monatsschrift 8/2022

Meist gelesene Artikel

Photo

Kohäsion

Schon seit Anbeginn der Zeit strebt der Mensch nach Erkenntnis und ist von dem Wunsch beseelt, den Goethes Faust in den Worten ausspricht: „Dass ich erkenne, was die Welt im Innersten…

Photo

Life Saving Hemostasis Technology

Wenige Minuten sind entscheidend, um ein Leben zu retten. Bei diffusen, unklaren Blutungen ist die Verwendung eines blutstillenden Verbandes oft die einzige Möglichkeit, die Blutung zu stoppen.