17.11.2011 •

    KOMPROMISSLOS: SCHUTZ FÜR LEBENSRETTER

    Ambulanzfahrzeuge in einsatzerprobter KMW-Qualität

    Die KMW-Ambulanzfamilie vereint wegweisende medizinische Sanitätskonzepte mit erprobten und international vielfach bewährten Schutztechnologien. Vom luftverladbaren 5-Tonnen Fahrzeug für Luftlande-Spezialkräfte bis zum 35-Tonnen Rettungssystem zur medizinischen Intensivbetreuung auf acht Rädern.

    Ob in unwegsamem Gelände oder unter schwierigen Ge - fechtsbedingungen: Ambulanzfahrzeuge von KMW bieten dasselbe Schutz- und Mobilitätsniveau wie vergleichbare Gefechtsfahrzeuge. Und das ist nur eines von vielen Beispielen, weshalb bereits zahlreiche alliierte Nutzerländer auf die Ambulanzkompetenz der drei Buchstaben KMW bauen. Schutz und Mobilität sind bei KMW nicht nur Worte. Es sind Kernkompetenzen, die in jedem Fahrzeugdetail stecken und den enormen technologischen Anspruch beweisen, den KMW an sich stellt – und die Sie in Ihren an spruchs vollen Einsätzen von uns erwarten.

    Der MUNGO 3 Ambulanz ist die ideale Antwort auf die Forderung nach einem geschützten, luftverladbaren Sanitäts-Kfz.

    • Innenlast in CH-53 oder CH-47
    • Geschütztes Zellenvolumen: 6,5 m3
    • Potential für Rüstsatzgewicht: 1 t
    • Zul. Gesamtgewicht: 5,5 t

    Der DINGO 2 Ambulanz stellt den geschützten Verwundetentransport sicher. Bis zu drei liegende oder vier sitzende Verwundete können medizinisch betreut werden.

    • Modularer Rüstsatzaufbau
    • Einfache und er gonomische Patientenaufnahme
    • Innenhöhe: 1,35 m
    • Geschütztes Zellenvolumen: 11 m3
    •  Potential für Rüstsatzgewicht: 2 t
    • Zul. Gesamtgewicht: 12,5 t Im DINGO 2 Notfallfahrzeug ist neben der hochgeschützten Verwundetenversorgung in 13 m3 erstmals auch die Isolierung, Behandlung und Verlegung kontaminierter Personen möglich.
    • Platz für zwei liegende Patienten
    • Modernste Notfallausstattung, die auf den jahrzehntelangen Erfahrungen der flugmedizinischen Notfallversorgung basiert.
    • Potential für Rüstsatzgewicht: 1,6 t
    • Innenhöhe: 1,63 m

    Mit dem DINGO 2 HD (Heavy Duty) steht die nächste Generation hochgeschützter, groß volumiger und sehr mobiler Fahrzeuge auf Basis der bewährten DINGO 2- Familie zur Verfügung.

    • Verwundetenversorgung
    • Platz für zwei liegende Patienten
    • Geschütztes Zellenvolumen: 13 m3
    • Innenhöhe: 1,63 m
    • Potential für Rüstsatzgewicht: 2,5 t
    • Zul. Gesamtgewicht: 14,5 t
    • Höhere Mobilität durch leistungsgesteigerten 6-Zylinder Motor mit vollautomatischem Getriebe

    Der 6x6 GFF 4 besitzt eine durchgehende Sicherheitszelle. Die Fahrerkabine und der Missionsraum bilden eine hochgeschützte Einheit und somit die ideale Plattform für die Verwundetenversorgung in der 25 Tonnen- Klasse.

    • Eingeführtes und sehr geländegängiges IVECO-Fahrgestell
    • Innenhöhe: 1,82 m
    • Geschütztes Zellenvolumen: 17 m3
    • Potential für Rüstsatzgewicht: 3,8 t
    • Zul. Gesamtgewicht: 25 t

    Das 8x8 sgSanKfz BOXER (ein Gemeinschaftsprogramm von KMW und Rheinmetall) vereint extreme Gefechtsfeldmobilität mit einem Sanitäts-Missionsmodul, das sowohl für den Verwundetentransport als auch für die intensivmedizinische Betreuung von Schwerstverwundeten ausgelegt ist.

    • Ausstattung zur unmittelbaren Schwerstverletztenversorgung im Fahrzeug
    • Transport von sieben sitzenden, drei liegenden Patienten oder einem Intensivpatienten
    • Innenhöhe: 1,85 m
    • Geschütztes Zellenvolumen: 17,5 m3
    • Zul. Gesamtgewicht: 35 t

    Weitere Informationen: 

    Krauss-Maffei Wegmann GmbH & Co. KG 
    Krauss-Maffei-Straße 11
     80887 München
     Tel.: 089 / 814050
     E-Mail: info@kmweg.de 
    www.kmweg.de

    Datum: 17.11.2011

    Quelle: Wehrmedizin und Wehrpharmazie 2011/3

    Meist gelesene Artikel

    Photo

    Schlüter Uniformen

    Die Schlüter Uniformen GmbH steht für Uniformen nach Maß und passende Accessoires aus besten Materialien und verbindet traditionsreiches Schneiderhandwerk mit modernen Schnitten.

    Photo

      Unterzeichnung trilaterales Kooperationsprotokoll

      Am 27. April trafen sich der Vize-Präsident des Malteser Hilfsdienstes e. V. (MHD), der Vorsitzende des geschäftsführenden Vorstandes des MHD, der Stellvertretende Kommandeur des Kommandos…