Artikel: Wehrmedizinische Monatsschrift 8/2020

Neustrukturierung der Grundausbildung im Heer

Vortrag im Rahmen des Internationalen Einladungssymposium "#Verbesserung der Einsatzbereitschaft" Koblenz, 29. - 30. Oktober 2019

Michael Adolf Hochwart¹

¹ Kommando Heer, Strausberg

Ausgangslage

PhotoDas Soldaten-Grundfitness-Tool (SGT) gewinnt standardisiert Ausprägungswerte grundlegender Bewegungsfertigkeiten. (Quelle: Bundeswehr/Mario Bähr) Unseren Rekrutinnen und Rekruten fehlt es zunehmend an den körperlichen Voraussetzungen, um die Anforderungen der Grundausbildung, vor allem im Gefechtsdienst, erfolgreich zu bewältigen. Diese Entwicklung geht mit Veränderungen in unserer Gesellschaft einher. Der Alltag wird immer umfassender technisiert, mit Bewegungsmangel als Folgeerscheinung. Zunehmende Sportabstinenz und zugleich ungünstige Ernährungsgewohnheiten der Heranwachsenden treten dazu. Es ist nicht davon auszugehen, dass sich diese Situation mittelfristig ändern wird.

Soldaten des Heeres müssen für die Erfüllung ihres ­Auftrages robust, leistungs- und durchhaltefähig sein. Deshalb hat das Heer begonnen, Organisation und Durchführung des Ausbildungsgebietes Körperliche Leistungsfähigkeit (KLF) gezielter auf die Anforderungen des militärischen Dienstes auszurichten. In einem ersten Schritt wurde die Grundausbildung neu strukturiert.

Den ausführlichen Artikel finden Sie hier.

Datum: 18.08.2020