05.09.2013 •

    DREHTAINER BEIM BODENSEEFORUM

    Vorstellung einer Lösung zur Errichtung einer Sanitätseinrichtung der Ebene 2

    09.08.13 - Valluhn – Das 30. Bodenseeforum wurde von DREHTAINER genutzt, um gemeinsam mit Krauss-Maffei Wegmann GmbH & Co. KG (KMW) eine Lösung zur Errichtung einer Sanitätseinrichtung der Ebene 2 vorzustellen. Diese ist geschützt und gleichzeitig hochmobil (GHM) konzipiert und ermöglicht binnen kürzester Zeit mittels koppelbarer Container Großräume aufgesetzt auf Fahrzeugen zu schaffen. Der besondere Vorteil besteht darin, dass die medizinische Ausstattung festinstalliert in den Containern eingerüstet ist.

    Im Rahmen des Bodenseeforums kommen jährlich Entscheidungsträger der Sanitätsdienste Deutschlands, Österreichs und der Schweiz zusammen, um sanitätsdienstliche Fragen, insbesondere im Zusammenhang mit Auslandseinsätzen zu erörtern. Ausgewählte Industriefachbeiträge ergänzen den medizinischen Teil des Programms.

    Am sogenannten Österreichtag in Bregenz haben DREHTAINER und KMW gemeinsam ihren Lösungsansatz für ein Role 2 LM vorgestellt. Dazu fand eine dynamische Vorführung des Koppelns von Containern und zwei LKWs statt. Nachdem die zwei Fahrzeuge nebeneinander aufgefahren waren, wurden die aufgesetzten Container mit Hilfe des DREHTAINER-Verschieberahmens miteinander verbunden. Die geschützten Seitenwände, die zum Koppeln entfernt werden müssen, wurden unmittelbar vor dem Zusammenfahren der Container durch einen Palfinger Crayler abgenommen und als zusätzliche ballistische Schutzwände aufgestellt.

    Die Vorführung stieß bei dem zahlreich anwesenden Fachpublikum auf große Resonanz, da diese Lösung zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten für die geschützten Großräume aufzeigt.

    Bild: Drehtainer

    Impressum:
    DREHTAINER GmbH
    Alte Grenze 1
    19246 Valluhn
    Tel. +49 38851 335-0
    Fax +49 38851 335-33
    E-Mail: info@drehtainer.de; Internet: www.drehtainer.de

    Datum: 05.09.2013

    Quelle: Wehrmedizin und Wehrpharmazie 2013/2

    Meist gelesene Artikel

    Photo

    So geht Wundbehandlung heute

    Eine Umfrage zeigt, dass beim Thema Wundbehandlung nach wie vor erhöhter Aufklärungsbedarf bei Patienten besteht: Demnach versorgen mehr als zwei Drittel der Befragten ihre Alltagsverletzungen…