04.04.2011 •

    SO GELINGT ES, UV-SCHUTZ RICHTIG ANZUWENDEN

    Dass man sich gerade im Sommer gegen UVStrahlen schützen muss, haben viele Menschen schon gelernt.

    Dass man sich gerade im Sommer gegen UVStrahlen schützen muss, haben viele Menschen schon gelernt. Welcher Sonnenschutzfaktor für welchen Hauttyp und für welche Situation am besten geeignet ist, kann man in einem Beratungsgespräch beim Dermatologen oder in der Apotheke herausfinden.

    UV-Schutz fängt im Alltag an

    Viele Menschen denken an „Sonnenschutz“ nur, wenn es in den Urlaub geht. Beim „Sonnenschutz“ will man erreichen, dass die schädigende Wirkung von UV-Strahlen gemindert bzw. vermieden wird. UV-Strahlung gibt es allerdings das ganze Jahr über – lediglich mit unterschiedlicher Intensität! Hält man sich viel im Freien auf – sei es aufgrund des Berufs oder aufgrund des Hobbys – ist konsequenter UV-Schutz angesagt. Wie hoch der UV-Index an den einzelnen Tagen ist und ab wann man sich schützen muss, kann man im Internet unter www.uv-index.de herausfinden.

    Herausfroderung „richtige Dosierung“ 

    Die nächste „Hürde“ besteht im richtigen Auftragen und in der richtigen Mengenanwendung. Generell erreichen Sonnenschutzmittel ihre optimale Wirkung (= den auf der Packung ausgewiesenen Sonnenschutzfaktor) nur bei einer mengenmäßig richtigen Anwendung von 2mg/cm2. Diese EUEmpfehlung ist für den Anwender nur schwer umsetzbar, denn wer weiß schon, wie viel cm2-Haut er hat? Bei der Orientierung können Durchschnittswerte helfen: so hat ein Erwachsener ca. 17.500 cm2 Haut und benötigt somit für eine Ganzkörperanwendung ca. 35 g Sonnenschutzmittel. Das bedeutet, dass 100 ml Sonnenschutzmittel bei einem Erwachsenen max. 3 Tage ausreicht. Dies muss beim Kauf eines Sonnenschutzmittels beachtet werden.

    Photo

    Spirig setzt Standards

    Bei Daylong actinica®, dem Medizinprodukt zur Prävention von hellem Hautkrebs und Lichtdermatosen bei Risikopatienten, bietet Spirig Pharma bereits einen Dosierspender an, der die Anwendung der richtigen Menge an Lichtschutzmittel sicherstellt. Pro Hub wird standardmäßig 0,46 g abgegeben. Eine detaillierte Anwendung am Dosierspender gibt die Hübe pro Körperareal an, und macht so die Handhabung leicht. Die genaue Anwendung führt nachweislich zum Erfolg: Die präventive Wirkung bei ganzjähriger Anwendung wurde in einer prospektiven, randomisierten klinischen Studie nachgewiesen. Im April führt Spirig Daylong Kids SPF50 im Dosierspender ein. Mit dem standardisierten Hubvolumen des Dosierspenders kann die mengenmäßig richtige Anwendung sichergestellt werden. So gibt es auch eine detaillierte Dosiertabelle.

    Denn nur richtig angewendeter UV-Schutz kann das erreichen, was man von ihm erwartet: die Haut gegen die schädlichen Einflüsse der UV-Strahlung zu schützen. 

    Datum: 04.04.2011

    Quelle:

    Wehrmedizin und Wehrpharmazie 2011/1

    Meist gelesene Artikel

    Photo

    COVID-19-Impfstoffdistribution

    Zweifelsfrei sehen viele Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler durch die Entwicklung und Anwendung wirksamer und sicherer Impfstoffe gegen SARS-CoV-2 ein Licht am Ende des Tunnels, um die nunmehr…