26.05.2020 •

Biologische Evaluation antiviraler Wirkstoffe gegen Enzephalitisviren mittels Lebendzellmikroskopie (Poster-Abstract)

Alessandro Cocca¹, Lisa Hurler², Paola Zanetta³, Rohan Nayaran⁴, Daniela Friese¹, Joachim J. Bugert¹

Die Technologie zur Lebendzellmikroskopie virusinfizierter Zellkulturen und zur Beobachtung von fluoreszierenden Reporterviren in ‚real time‘ wurde in der Arbeitsgruppe Experimentelle Virologie am Institut für Mikrobiologie der Bundeswehr (InstMikroBioBw) etabliert.

Einleitung

Photo
Abb. 1: Untersuchungsweg zur Identifizierung antiviraler Verbindungen mit hohem selektivem Index und Aktivität in funktionellen Modellen
Die Technologie zur Lebendzellmikroskopie virusinfizierter Zellkulturen und zur Beobachtung von fluoreszierenden Reporterviren in ‚real time‘ wurde in der Arbeitsgruppe Experimentelle Virologie am Institut für Mikrobiologie der Bundeswehr (InstMikroBioBw) etabliert. Die Arbeitsgruppe kollaboriert mit Medizinalchemikern der Universität Cardiff im Rahmen einer Plattform zur Identifizierung antiviraler Wirkstoffe mit Aktivität gegen B-Schutz relevante virale Enzephalitiserreger. Leitverbindungen mit hohem selektivem Index wurden in Einzelzell-Infektionsmodellen charakterisiert. Weitere Aussagen hinsichtlich einer möglichen therapeutischen Wirkung erfordern komplexere Infektionsmodelle. Die Etablierung eines mikroskopischen Modells der Blut-Hirnschranke (BHS) erfordert die Fähigkeit zur Lebendzellmikroskopie.

Den ausführlichen Artikel finden Sie hier

Datum: 26.05.2020

Verwandte Artikel

Institut für Mikrobiologie der Bundeswehr weist Affenpocken in München nach

Institut für Mikrobiologie der Bundeswehr weist Affenpocken in München nach

In Europa und Nordamerika haben die Gesundheitsbehörden seit Anfang Mai zunehmend Fälle von Affenpocken festgestellt und damit die Sorge geweckt, dass sich die ansonsten nur in einigen Regionen Afrikas vorkommende Erkrankung nun weiter ausbreitet.

Der Deutsch-Französische Krieg als  Meilenstein ­medizinischen Wissenstransfers  zwischen ­Sanitätsdienst und ziviler Forschung

Der Deutsch-Französische Krieg als Meilenstein ­medizinischen Wissenstransfers zwischen ­Sanitätsdienst und ziviler Forschung

Die bereits ab der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts beginnende Industrialisierung in Europa führte zu einer forcierten Entwicklung der Wissenschaften, zur spürbaren Erhöhung der Produktivität und zu einer generellen Technisierung der...

Wehrmedizin und Wehrpharmazie 4/2021

Zur Trinkwasserversorgung des Deutschen Einsatzkontingents in Mali, Afrika

Zur Trinkwasserversorgung des Deutschen Einsatzkontingents in Mali, Afrika

Die Versorgung mit Trinkwasser ist für militärische Einsätze essenziell. Dabei ist es logistisch nicht möglich, den Trinkwasserbedarf durch Versorgung aus Deutschland zu decken.

Wehrmedizinische Monatsschrift 12/2021

Meist gelesene Artikel