Durchschnittliche Anzahl und Standardfehler der richtig wiedergegebenen Ziffern...
Durchschnittliche Anzahl und Standardfehler der richtig wiedergegebenen Ziffern in der Digit Span Backward zu den 5 Testzeitpunkten
22.02.2022 •

Messung der Arbeitsgedächtnisleistung im Rahmen von Verlaufsuntersuchungen

Lerneffekte am Beispiel der Digit Span Backward

Alexander Witzki, Karsten Sönnichsen, Ursa Nagler-Nitzschner, Dieter Leyk

Hintergrund

Das Arbeitsgedächtnis wird täglich bei zahlreichen Aufgaben benötigt und ist für kognitive Funktionen essenziell (Lernen, Urteilen usw.). Die valide Messung der Arbeitsgedächtnisleistung ist eine Voraussetzung, um z. B. Erkrankungen, Erfolg bzw. Nebenwirkungen von Therapien oder Wirkungen von Gehirntrainings bewerten zu können. Beispielweise können Narkosen, über den gewünschten Effekt während einer Operation hinaus, längerfristige Auswirkungen auf die mentale Leistungsfähigkeit haben [1]. Zu deren Untersuchung und ihrer Dauer eignet sich die Digit Span Backward. Dieses Testverfahren erfasst das Arbeitsgedächtnis als zentralen Indikator mentaler Leistungsfähigkeit [3].

Veränderungen mentaler Leistungsfähigkeit über einen längeren Zeitraum hinweg werden mit Verlaufsuntersuchungen ermittelt. Mit derartigen Studiendesigns kann beispielsweise die Auswirkung von Rehabilitationsmaßnahmen auf mentale oder auch körperliche Leistungsfähigkeit bestimmt werden. Aufgrund der notwendigen Messwiederholungen bei Verlaufsuntersuchungen werden Messinstrumente benötigt, die eine zuverlässige Messung der zugrundeliegenden Eigenschaft ermöglichen. Insbesondere darf allein die Tatsache einer wiederholten Messung nicht zu einer Verbesserung der Leistung führen. Derartige Lern- oder Übungseffekte würden zur Verzerrung von Verlaufsuntersuchungen führen. Diese Anforderung kann bei der Erfassung von mentaler Leistungsfähigkeit eine Herausforderung sein, da sich die Untersuchungsteilnehmenden an zurückliegende Messungen und ihre Antworten erinnern können. Daher müssen Messinstrumente und die einzelnen Aufgaben so konzipiert werden, dass Lerneffekte idealerweise nicht auftreten bzw. kontrolliert werden können. Der Nachweis muss für jedes neu entwickelte Instrument im Rahmen der Testevaluation erfolgen.

Ziel der vorliegenden Studie war die Evaluation des Einflusses wiederholter Messungen auf die Arbeitsgedächtnisleistung, gemessen mit einer speziell für den Einsatz im Bundeswehrzentralkrankenhaus (BwZKrhs) Koblenz implementierten Version der Digit Span Backward.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie hier.


Verwandte Artikel

Empty Image

„Pro-vention“ – ein Modell zur Gesundheitsfürsorge und -psycho-physischen Leistungsoptimierung für Eurofighter-Piloten der Luftwaffe

Zusammenfassung

Hochkomplexe Waffensysteme wie der Eurofighter sind mit ebenso komplexen Anforderungen an den Bediener verbunden, was vor dem Hintergrund begrenzter Ressourcen eine besondere Betrachtung sowohl des Faktors als auch der...

Empty Image

GESUNDHEITS- UND FITNESSFÖRDERUNG IN DER BUNDESWEHR: VON ­RESSOURCENORIENTIERTER PRÄVENTIONSFORSCHUNG ZUR UMSETZUNG IN DIE FLÄCHE

Zusammenfassung

Die NATO-Streitkräfte sind dauerhaft in weltweiten Konfliktgebieten im Einsatz. Hohe Belastbarkeit, Durchhaltevermögen und Leistungsfähigkeit der Soldaten sind entscheidend für die erfolgreiche...

Empty Image

KÖRPERLICHE LEISTUNGSFÄHIGKEIT, KÖRPERMAßE UND RISIKOFAKTOREN VON 18 BIS 35-JÄHRIGEN SOLDATEN: ERGEBNISSE DER EVALUIERUNGSSTUDIE ZUM BASIS-FITNESS-TEST (BFT)

Zusammenfassung

Hintergrund:
Der Basis-Fitness-Test (BFT) wurde im Rahmen zivil-militärischer Verbundforschung als valider und einfach durchzuführender Leistungstests für die Bundeswehr entwickelt.

Meist gelesene Artikel

Photo

Hohe Auszeichnung für Fluthelfer

Soldaten des Sanitätsdienstes der Bundeswehr wurden in der Falckenstein-Kaserne in Koblenz mit dem Ehrenkreuz der Bundeswehr in den Sonderformen Gold für Leistungen unter „Gefahr für Leib und…

Photo

Der menschliche Faktor

Im Jahr 2005 starb in Großbritannien eine junge Frau bei einem Routineeingriff aufgrund fehlender Beatmung. Die anschließend eingeleitete Untersuchung ergab Folgendes: Die Art des Notfalls war…

Photo

CAE Aria

CAE Aria, unser neuer, hochwertiger, lebensechter, pädiatrischer Patientensimulator, verleiht Lehrszenarien mehr Realismus, um Studierende, Schüler*innen sowie praktizierendes Fachpersonal besser…