Artikel: Wehrmedizinische Monatsschrift 3-4/2020

Biologische Evaluation antiviraler Wirkstoffe gegen Enzephalitisviren mittels Lebendzellmikroskopie (Poster-Abstract)

Alessandro Cocca¹, Lisa Hurler², Paola Zanetta³, Rohan Nayaran⁴, Daniela Friese¹, Joachim J. Bugert¹

¹ Institut für Mikrobiologie der Bundeswehr, München
² Technische Universität München
³ Università degli Studi Milano Bicocca, ERASMUS Program, Milan, Italy
⁴ Cardiff School of Pharmacy and Pharmaceutical Sciences, Pharmacy and Pharmaceutical Sciences, Cardiff, UK

Einleitung

PhotoAbb. 1: Untersuchungsweg zur Identifizierung antiviraler Verbindungen mit hohem selektivem Index und Aktivität in funktionellen Modellen Die Technologie zur Lebendzellmikroskopie virusinfizierter Zellkulturen und zur Beobachtung von fluoreszierenden Reporterviren in ‚real time‘ wurde in der Arbeitsgruppe Experimentelle Virologie am Institut für Mikrobiologie der Bundeswehr (InstMikroBioBw) etabliert. Die Arbeitsgruppe kollaboriert mit Medizinalchemikern der Universität Cardiff im Rahmen einer Plattform zur Identifizierung antiviraler Wirkstoffe mit Aktivität gegen B-Schutz relevante virale Enzephalitiserreger. Leitverbindungen mit hohem selektivem Index wurden in Einzelzell-Infektionsmodellen charakterisiert. Weitere Aussagen hinsichtlich einer möglichen therapeutischen Wirkung erfordern komplexere Infektionsmodelle. Die Etablierung eines mikroskopischen Modells der Blut-Hirnschranke (BHS) erfordert die Fähigkeit zur Lebendzellmikroskopie.

Den ausführlichen Artikel finden Sie hier

Datum: 26.05.2020