22.04.2022 •

COVID-19-Impfstoffdistribution

Anja Stichel, Johannes Rätzer, Anja Raupach, Martin Pape

Einleitung

Mit der Bereitstellung der ersten COVID-19-Impfstoffe Ende 2020 stellte sich die Frage, wie deren Verteilung an die Impfeinrichtungen der Bundesländer schnell und sicher erfolgen könne. Mit einem Amtshilfeersuchen des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) startete die Beteiligung des Bundesministeriums für Verteidigung (BMVg) an der nationalen Impfstoffdistribution. Im Rahmen dieser Amtshilfe wurden seitens des BMVg im dritten Quartal des Jahres 2020 die Planungen zur Impfstoffdistribution, Aufnahme, Bewirtschaftung und versandfertigen Bereitstellung für zivile Frachtführer zwecks Auslieferung an die Verteilzentren der Bundesländer finalisiert. Der Standort Quakenbrück wurde gegenüber der EU als zentrales deutsches Verteilzentrum für die deutschen COVID-19-Impfstoffanteile angezeigt.

Aus diesem Verteilzentrum werden für das BMG im Sinne der Amtshilfe die Impfstoffverteilzentren der Bundesländer, der zivile pharmazeutische Großhandel sowie zahlreiche Dienststellen anderer Bundesministerien und Bundesbehörden beliefert. Im Rahmen der Impfkampagne Bundeswehr sind neben der Bundeswehrkrankenhausapotheke Berlin alle drei Versorgungs- und Instandsetzungszentren Sanitätsmaterial (VersInstZ SanMat) Blankenburg, Pfungstadt und Quakenbrück in die Distribution der COVID-19-Impfstoffe involviert und beliefern – neben den regionalen Sanitätseinrichtungen – die Einsatzgebiete der Bundeswehr und die militärischen Auslandsdienststellen.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie hier.


Verwandte Artikel

Abwassermonitoring als innovatives Element  der COVID-19-Surveillance

Abwassermonitoring als innovatives Element der COVID-19-Surveillance

Die Herausforderungen einer epidemiologischen Krisensituation wie der aktuellen SARS-CoV-2-Pandemie stellen staatliche Verwaltungsstrukturen, besonders diejenigen der Gesundheitsbehörden, vor erhebliche Probleme, was wiederum in einer...

Wehrmedizin und Wehrpharmazie 3/2022

Innovation in der Krise

Innovation in der Krise

Krisen zeichnen sich dadurch aus, dass sie nicht vorherseh- und planbar sind. Dies gilt auch für Infektionsereignisse wie die SARS-CoV-2-Pandemie. Entscheidend für die Bewältigung solcher Krisen ist auf der einen Seite eine entsprechende...

Wehrmedizin und Wehrpharmazie 3/2022

COVID-19 und das Bundeswehrzentralkrankenhaus Koblenz

COVID-19 und das Bundeswehrzentralkrankenhaus Koblenz

Die Coronapandemie hat weltweit und auch in Deutschland das Gesundheitssystem vor enorme Herausforderungen gestellt. Der Sanitätsdienst der Bundeswehr hat frühzeitig und in vielfältiger Weise das zivile Gesundheitssystem unterstützt.

Wehrmedizin und Wehrpharmazie 3/2022

Meist gelesene Artikel