Stichwort: Militärchirurgie

Photo
Artikel

Strukturierung und Evaluation der chirurgischen Weiterbildung innerhalb der Bundeswehrkrankenhäuser – Update 2015

Design and evaluation of the postgraduate military surgeons training program in German Armed Forces military hospitals – update 2015 Zum Gedenken an den 10. Todestag von Oberstarzt Professor Dr. Heinz Gerngroß Aus der Abteilung Unfallchirurgie/Orthopädie, Septisch-Rekonstruktive Chirurgie¹ (Leitender Arzt: Oberstarzt Prof. Dr. C. Willy) des Bundeswehrkrankenhauses Berlin (Chefarzt: Flottenarzt Dr. K. Reuter), der Fakultät für Wirtschafts- und Organisationswissenschaften² (Dekan: Universitätsprofessor Dr. T. Hartung) der Universität der Bundeswehr München (Präsidentin: Professor M. Niehus) und dem Direktorat Wissenschaft und Fähigkeitsentwicklung Sanitätsdienst³ (Direktor: Generalarzt Dr. N. Weller) der Sanitätsakademie der Bundeswehr München (Kommandeurin: Generalstabsarzt Dr. E. Franke) Christian Willy¹, Eva-Maria Kern², Kai Kehe³ und Norbert Weller³ WMM, 59. Jahrgang (Ausgabe 8/2015; S. 236-244) Originalarbeit

Photo
Artikel

BLENDED LEARNING IN DER AUSBILDUNG DES MILITÄRCHIRURGEN AM BEISPIEL EINES MODULS TRAUMAMANAGEMENT

Lena Marie Heidelmann, Chris-Henrik Wulfert und Wilm Rost Aus der Abteilung für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie (Leitender Arzt: Flottenarzt Dr. Rost) am Bundeswehrkrankenhaus Hamburg (Chefarzt: Generalarzt Dr. med. J. Hoitz) WMM, 58. Jahrgang (Ausgabe 10-11/2014; S. 362)

Photo
Artikel

WEHRMEDIZINISCHE ASPEKTE DES ABDOMINALTRAUMAS

Grundlage der militärchirurgischen Damage Control Surgery* Military surgical aspects of abdominal trauma Founding the damage control surgery doctrine of resources Aus der Abteilung für Allgemein- und Viszeralchirurgie (Abteilungsleiter: Flottenarzt Dr. S. Lenz) am Bundeswehrkrankenhaus Berlin¹ (Chefarzt: Admiralarzt Dr. W. Titius), der Klinik und Poliklinik für Chirurgie (Chefarzt: Prof. Dr. J. Kleeff) des Klinikums rechts der Isar der Technischen Universität München² (Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. R. Gradinger), der Klinik für Prokto-Chirurgie (Chefarzt: Priv.-Doz. Dr. D. Doll) des St. Marienhospitals Vechta³ (Geschäftsführer: Dipl. Kfm. U. Pelster) und dem Vechtaer Institut für Forschungsförderung VIFF e. V.⁴ (Geschäftsführer: Priv.-Doz. Dr. D. Doll) Stefan Lenz¹, Wolfgang Düsel¹, Matthias Maak², Arne Macher², André Lieber¹ und Dietrich Doll³,⁴ WMM, 57. Jahrgang (Ausgabe 11/2013: S. 282-285)

Photo
Artikel

PENETRIERENDE ABDOMINALVERLETZUNGEN: WEHRCHIRURGISCHE ASPEKTE

Penetrating abdominal injuries: Military surgical aspects Aus dem Directorate of Trauma (Leiter: Prof. Dr. E. Degiannis) am Chris Hani Baragwanath Academic Hospital Johannesburg, Soweto¹ ­(Ärzlicher Direktor: Prof. Dr. M. Smith), der Abteilung für Allgemein - und Viszeralchirurgie (Abteilungsleiter: Flottenarzt Dr. S. Lenz) des ­Bundeswehrkrankenhauses Berlin² (Chefarzt: Admiralarzt Dr. W. Titius), der Klinik und Poliklinik für Chirurgie (Chefarzt: Prof. Dr. J. Kleeff) des Klinikums rechts der Isar der Technischen Universität München³ (Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. R. Gradinger) und dem Vechtaer Institut für Forschungsförderung VIFF e. V.⁴ ­(Geschäftsführer: Priv.-Doz. Dr. D. Doll) Dietrich Doll¹,⁴, Stefan Lenz², Matthias Maak³, Arne Macher³, André Lieber² und Elias Degiannis¹ WMM, 57. Jahrgang (Ausgabe 11/2013: S. 285-289)