Artikel

17. Forum Zahnmedizin und Bundeswehr

„Forschung schafft Wissen und Fortbildung vermittelt Wissen.“

Zum 17. Mal führte der Beta Verlag unter bewährter wissenschaftlicher Leitung von Herrn Oberstarzt Dr. Schelleis das „Forum Zahnmedizin und Bundeswehr“ vom 11. bis 13. Dezember 2017 durch. Das durch hochaktuelle Vorträge zu zeitgemäßer und wissenschaftlich fundierter Therapie zusammengestellte Programm fand in diesem Jahr in anderer Location, dem DERAG Kanzler Hotel in Bonn, einen angemessenen Rahmen.

Nach einer kurzen Einführung durch Herrn Oberstarzt Dr. Schelleis wurde das Forum am Montagnachmittag mit einigen Kurzvorträgen zu Neuerungen aus der Industrie eröffnet. Prof. Dr. Frankenberger von der Universität Marburg referierte im Anschluss zum Thema „Moderne Kompositrestauration 2017“ und gab ein kurzweiliges Update zu Möglichkeiten, Grenzen und Erfolgsaussichten verschiedener neuer, aber auch altbewährter Therapieformen.

Traditionell wurde der zweite Tag eröffnet durch begleitende Grußworte des wissenschaftlichen Leiters, Herrn Oberstarzt Dr. Schelleis, des leitenden Zahnarztes der Bundeswehr, Herrn Flottenarzt Dr. Bieber, und der Verlegerin des Beta Verlages, Frau Heike Lange. Alle unterstrichen den fachlichen Anspruch dieser Veranstaltung und Frau Lange verkündete, dass der Beta Verlag auch 2018 an einer Durchführung dieser bewährten und guten Veranstaltung festhalten werde. 

Prof. Dr. Dr. Spitzer von der Universität Homburg/Saar setzte im Anschluss mit seinem Vortrag über zahnärztlich relevante Mundschleimhauterkrankungen die wissenschaftlich-fachliche Veranstaltung fort und hob die Bedeutung der klinischen Inspektion der Mundhöhle bei der Krebsvorsorge hervor. Jeder Zahnarzt könne so einen einfachen, aber effektiven Beitrag zur Gesundheit der Patientinnen und Patienten leisten.

Nach der ersten Kaffeepause stellten Referenten aus der Industrie den Teilnehmern des Forums neue Entwicklungen und Ergebnisse aus ihrer Arbeit vor, die mitunter angeregt diskutiert wurden.

Nach der anschließenden Mittagspause gab Herr Prof. Dr. Dr. Jepsen von der Universität Bonn ein Repetitorium zu bewährten Behandlungskonzepten, aber auch zu fachlichen Neuerungen.

Die bis dahin recht zahnärztlich geprägten Themen wurden durch das, den Tag abschließende, internistische Referat von Herrn Dr. Rieke (Kemperhof Koblenz) ergänzt. Dr. Rieke legte in seinem engagierten Vortrag „Virushepatitis und HIV-Relevanz für die zahnärztliche Praxis“ den angemessenen und taktvollen Umgang mit Patientinnen und Patienten nahe. Neben den Anforderungen an den eigenen Schutz klärte er über Mythen und Fehlschlüsse auf, um den Anwesenden ein zeitgemäßes Verständnis für ihre Patienten zu geben. Als Fazit zu seinem Vortrag lässt sich unter anderem festhalten: „Der HIV-positive Patient, von dem ich dies weiß und der eine Viruslast unter der Nachweisgrenze hat, ist für den Behandler und sein Team viel weniger problematisch, als der Patient mit unbekanntem Status. Angst ist daher unbegründet!“ Die entstandene lebhafte Diskussion wurde beim traditionellen abendlichen Get-together fortgeführt.

Die Reihe der Fachvorträge am Mittwochmorgen wurde von Herrn Oberstarzt Dr. von Uslar aus dem Kommando Sanitätsdienst der Bundeswehr eingeläutet. Er berichtete über die zukünftigen Herausforderungen und Anforderungen an Sanitätsoffiziere, den Sanitätsdienst, die Bundeswehr und die NATO insgesamt. Aktuelle politische Ereignisse und Einsätze wie z.B. an der NATO-Ostflanke werden die strukturellen Überlegungen der Bundeswehr in den nächsten Jahren entscheidend prägen und verändern. 

Oberstarzt Dr. Eger aus dem Bundeswehrzentralkrankenhaus Koblenz referierte im Anschluss unter dem Titel „Systematische Antibiotikatherapie während der Parodontaltherapie“. Insbesondere ging er dabei vertiefend auf die Hintergründe der Leitlinienentstehung ein und präsentierte die Thematik anschaulich mit Fallbeispielen.

Nach einer kurzen Pause schloss Frau Dr. Aarabi aus dem Universitätsklinikum Hamburg die Vortragsreihe im Forum mit einem Update zur modernen Implantatprothetik und gab anhand von Fallbeispielen zur Thematik viele hilfreiche Tipps und Tricks.

Das 18. Forum Zahnmedizin und Bundeswehr findet vom 27. - 29. November 2018 im Ameron Hotel Königshof statt. Wir freuen uns schon auf Ihre Teilnahme!

Ivo Hewing

Datum: 02.04.2018

Quelle: Wehrmedizin und Wehrpharmazie 1/2018