Advertorial

Akkurate Darstellung in der Dental-Diagnostik

Mit EIZO RadiForce-Monitoren auf der rechtssicheren Seite!


Moderne Modalitäten für Tubus-, Panoramaoder DVT-Aufnahmen liefern präzise Bilder. Die Wiedergabequalität von Röntgenbildern im dentalradiologischen Umfeld hängt jedoch auch ganz wesentlich von der Wahl der richtigen Bildschirme ab.
Mit der zuletzt in Kraft getretenen DIN-Norm 6868-157 wurden auch für die Dental-Diagnostik Mindestanforderungen für die Nutzung von radiologischen Bildwiedergabesystemen eingeführt. In Abhängigkeit von der Raumklasse (RK) fordert die DIN bestimmte Mindesthelligkeiten. Maßgeblich für die dentale Diagnostik sind die Raumklassen 5 (Befundungsräume) und 6 (zahnärztliche Behandlungszimmer). Hierfür bietet EIZO mit den RadiForce-Monitoren perfekte Lösungen.
Dank bester Darstellungsqualität liefern die EIZO RadiForce-Monitore verlässliche Bilder für die exakte Befundung und Betrachtung. Im Vergleich zu herkömmlichen Bildschirmen zeigen EIZO RadiForce-Monitore die geforderte Mindesthelligkeiten dauerhaft an.

Die EIZO-Vorteile auf einen Blick:

  • Auf die Bedürfnisse der Zahnärzte ausgerichtete Monitormodelle (Größe, Bildschirmauflösung, Farbe oder Graustufe),
  • Leuchtdichtekennlinie gemäß DICOM-Standard,
  • Exzellente Bildqualität und Helligkeitsstabilität,
  • Energieeffi zienz durch Anwesenheitssensor für ein intelligentes Energiesparen der Monitore,
  • Höchste Ergonomie, beispielsweise durch entspiegelte Oberfläche,
  • Fünf Jahre Garantie für höchste Investitionssicherheit,
  • Kostenloser Vor-Ort-Austauschservice.

Photo Konsequente Sicherung der Bildqualität
Auch die Qualitätssicherungssoftware EIZO RadiCS unterstützt DIN 6868-157 optimal.
Die Software RadiCS zur Sicherung der Bildqualität ermöglicht die umfassende Wartung und Prüfung von Monitoren und deckt von der Kalibrierung über Abnahme und Konstanzprüfung bis hin zur Archivierung alle Aufgaben ab. Um Messungen und Beurteilungen DIN-konform durchführen zu können, navigiert RadiCS automatisch durch die Testbilder. Nur regelmäßiges Kalibrieren stellt eine konstant hohe Wiedergabequalität der Monitore sicher. Abweichungen der Tonwertwiedergabe und Helligkeit, wie sie selbst bei normalem Gebrauch entstehen, werden so zuverlässig beseitigt. Bei instabiler oder veränderter Helligkeit weist eine einstellbare automatische Selbstdiagnose per Fehlermitteilung darauf hin, dass eine Re-Kalibrierung erforderlich ist. Messergebnisse aus Kalibrierungen, Prüfungen und Selbsttests werden für jeden Monitor einzeln archiviert und stehen für zukünftige Zugriffe abrufbereit.

 

Kontakt:
EIZO Europe GmbH
Helmut-Grashoff -Straße 18
41179 Mönchengladbach
E-Mail: info@eizo.de
www.eizo.de
 

Datum: 23.12.2015

Quelle: Wehrmedizin und Wehrpharmazie 2015/4